Die „neuen Alten“ sind die treibende Kraft unserer gesellschaftlichen Entwicklung

Gesellschaft & Kommunales

Die zentrale Rolle und Innovationskraft der älteren Generation

Die „neuen Alten“ sind die treibende Kraft unserer gesellschaftlichen Entwicklung

03. Jul. 2021 | Wien

Eine hochkarätige Diskussionsveranstaltung mit Expertinnen und Experten aus Politik und Wissenschaft stand am 2. Juli ganz unter dem Zeichen der „neuen Alten“: Die Sommerakademie des Österreichischen Seniorenbundes in Kooperation mit der Europäischen Seniorenunion (ESU), dem Wilfried Martens Centre for European Studies und der Politischen Akademie der Volkspartei, die heuer zum 11. Mal auf Einladung des österreichsichen Seniorenbundes in Wien stattfand. Das erstmals digital abgehaltene Event widmete sich der zentralen und unverzichtbaren Rolle der Seniorinnen und Senioren bei allen gesellschaftlichen Entwicklungen – von Demokratie über Wirtschaft bis hin zu Arbeitsmarkt und Digitalisierung.

Dass die Seniorinnen und Senioren eine unverzichtbare Bereicherung und keinesfalls eine Last für unsere Gesellschaft sind, stellte Seniorenbund-Präsidentin Ingrid Korosec gleich zu Beginn klar:

„Wir Seniorinnen und Senioren sind weder Bittsteller noch Kostenfaktor. Wir sind Wirtschafts- und Stabilitätsfaktor und daher eine große Zukunftschance in allen Bereichen unserer Gesellschaft! Deshalb brauchen wir einen Paradigmenwechsel und einen ehrlichen Dialog über und mit dieser gewonnen Generation lebensfroher Menschen. Weg von der engen Sicht auf Kosten, hin zu unseren umfangreichen und milliardenschweren Leistungen – von Freiwilligenarbeit über Konsum bis hin zur Pflege! Nur so lassen sich unsere Erfahrung und Innovationskraft auch für die europäische Entwicklung voll nutzen!“

Und die Zahlen belegen das: Laut aktueller WiFo Studie stammten bereits 2015 knapp 40% der Konsumausgaben von Haushalten der Altersgruppe 55+. Anders gesagt: Jeder dritte Euro im Konsum stammt von den „Neuen Alten“. Ehrenamtliche Tätigkeiten im Wert von 8,6 Mrd EUR (Anm. das entspricht dem österr. Bildungsbudget von 8,9 Mrd EUR) leisten österreichische Senioren jährlich.

Das große Interesse der älteren Generation, aktiv mit der Jugend an einer gemeinsamen Zukunft zu arbeiten, kommt laut ESU-Präsidentin An Hermans vor allem davon, dass sie die Fundamente unseres heutigen Europas entscheidend mitaufgebaut haben. Dementsprechend wollen sie auf diesem gemeinsamen Weg nicht zurückgelassen werden:

„Seniors want to be part of todays and future societies, preserving the values of freedom, peace, democracy, the rule of law, fundamentals and building blocks of the Europe they fought for. They are trustfully looking forward together with young generation. They participate in all areas of society and where needed they take part in the re-newel of the aspirations and strategies for future inclusive, resilient and human-centred societies, where no one is left behind and our grandchildren will be happy to work and live in.“

Europaministerin Karoline Edtstadler betonte, dass das Gespür der Seniorinnen und Senioren und ihre Erfahrungen unabdinglich für eine nachhaltige und starke europäische Entwicklung sind:

„Die vergangenen Monate haben die Stärken und Schwächen der Europäischen Union gezeigt. Gerade unsere Senioren haben das nötige Gespür für Entwicklungen in die richtige oder falsche Richtung. Auf sie gilt es jetzt zu hören, wenn wir in der EU-Zukunftskonferenz die Probleme der EU ansprechen. Sie kennen noch das Europa der Grenzbalken und der Nationalstaaten, darum haben sie für unsere europäischen Werte - Demokratie, Rechtstaatlichkeit und Menschenrechte - gekämpft. Aus den Erfahrungen unserer älteren Generation müssen wir die Lehren für die europäische Gegenwart und Zukunft ziehen.“

Dafür brauche es engen, generationsübergreifenden Zusammenhang. Schließlich streben die Menschen unabhängig vom Alter nach den gleichen Zielen wie Selbstbestimmung, Neugierde und Positivität im Leben, betonte die Vizepräsidentin der Europäischen Kommission, Dubravka Šuica:

„Self-confident, positive and curious: these are personal goals that many of us strive to attain in our daily lives. Ageing does not put an end to the pursuit of these objectives. Seniors are learning to adapt to our new digital, green and demographic reality and are transforming the challenges of ageing into opportunities. The Conference on the Future of Europe will contribute to the debate on ageing and help us build the necessary intergenerational solidarity today and in the future.“

Zusammenarbeit ist der Schlüssel zu zentralen Fragen und Entwicklungen unserer Zeit – sowohl am Arbeitsmarkt, als auch in Bereichen der Digitalisierung und Entwicklung künstlicher Intelligenz, wie hochkarätige Fachexpertinnen und Experten in ihren Vorträgen und Diskussionsrunden darlegten. Besonders die wirtschaftliche Bedeutung der Seniorinnen und Senioren nimmt angesichts einer graduell und langsam alternden Weltbevölkerung zu, bestätigte Wirtschaftsprofessor Robert Zniva von der FH Salzburg, der sich in seinem Vortrag der „Kraft des Alterns“ gewidmet hat:

„Von diesem Prozess wird über die nächsten Jahrzehnte die Altersstruktur auch unserer Gesellschaft bestimmt. Österreich wird 2050 laut Prognose gemeinsam mit Deutschland und der Schweiz zur ältesten Region Europas gehören. Neben diesem Wachstum zeichnet sich die Zielgruppe der älteren Konsumenten auch durch eine relativ hohe Kaufkraft aus. Im Gegensatz zur „Nachkriegsgeneration“ setzen ältere Personen heutzutage weniger auf „Sparsamkeit“ und „Bescheidenheit“. Eine Einstellung die gerade auch nach der Corona-Krise von Bedeutung ist.“

Weitere Informationen, die komplette Redner/innenliste sowie die Aufzeichnung der Veranstaltung finden Sie unter https:steinerlive.stream/summeracademy2021

Foto: Jakob Glaser

Text: Seniorenbund, 03. Jul. 2021

weitere Artikel zum Thema Gesundheit:

Jugendrotkreuz-Webinar informiert auf Bosnisch, Kroatisch, Serbisch über Corona-Schutzimpfung

Vierte Veranstaltung der Webinar-Serie „Breaking the Wave“ findet statt

Gesundheit & Familie Jugendrotkreuz-Webinar informiert auf Bosnisch, Kroatisch, Serbisch über Corona-Schutzimpfung

24. Nov. 2021 | Wien

Die Zulassung der Coronaschutzimpfung für Kinder von fünf bis elf Jahren durch die europäische Arzneimittelbehörde EMA wird in Kürze erwartet.

Österreichisches Rotes Kreuz: Folgen der Corona-Pandemie betreffen besonders Frauen und Kinder

Weltweit hat das Virus Fortschritt der Entwicklungspolitik von Jahrzehnten aufgefressen

Gesundheit & Familie Österreichisches Rotes Kreuz: Folgen der Corona-Pandemie betreffen besonders Frauen und Kinder

22. Nov. 2021 | Wien

Das Rote Kreuz steht weltweit im Corona-Einsatz und hat in einer Studie die sozioökonomischen Folgen der Corona-Pandemie untersucht.

Herzlichen Dank für 25 Jahre Herzblut und Engagement für das PBZ Mistelbach

Dankeschön für 25 Jahre Herzblut

Gesundheit & Familie Herzlichen Dank für 25 Jahre Herzblut und Engagement für das PBZ Mistelbach

13. Nov. 2021 | Mistelbach

Karin Schmidt, Pflegeassistentin im NÖ Pflege- und Betreuungszentrum (PBZ) Mistelbach, feierte ihr 25-jähriges Dienstjubiläum.

Frühere Artikel mit Monatswahl

Frühere Artikel mit Monatswahl

Allgemeine Nutzungsbedingungen / DSGVO

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte lese unsere Datenschutzrichtlinien durch. Um auf unsere Webseite zu gelangen, drücke bitte auf Akzeptieren!

Cookies die wir verwenden

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzrichtlinien durch. Um auf unsere Webseite zu gelangen, drücken Sie bitte auf akzeptieren!

PHPSESSID
PHP für innere Verwendung. Session Identifizierung, ist aktiv bis zur Schließung des Browser.

gtc_lang
Die Programiersprache der Webseite. Das hat auf der Webseite immer HU Wert. Wird vom Administrations-System verwendet. Läuft nach einem Monat ab.

gtc_gdpr
Wird für die DSGVO Akzepierung verwendet, läuft nach 3 Monaten ab.

GTC_ENTITY_user
Für registrierte User. Wenn mann registriert ist, enthält es eine unique Identifikation, mit welcher der User automatisch bei der wieder-Öffnung des Browsers eingeloggt wird. Auf dieser Seite gibt es zur Zeit keine Registration.

Die Seite verwendet keine speziellen Cookies die die Daten des Users behandeln, sondern nur ausschließlich welche, die nicht auf die Daten der User zugreifen.

Falls wir in Zukunf Marketing-Cookies verwenden, finden sie die Liste der Cookies auf dieser Seite und können dann den entsprechenden Kasten zur Akzeptanz anklicken..