"Rax- und Schneeberggebiet" 2021

Natur & Umwelt

Bergwaldprojekt

"Rax- und Schneeberggebiet" 2021

06. Jul. 2021 | Reichenau an der Rax

Das Bergwaldprojekt im schönen Rax- und Schneeberggebiet wird auch heuer wieder mit der Hilfe von Freiwilligen der Naturfreunde Österreich und des Österreichischen Alpenvereins durchgeführt.

Von 5. bis 9. Juli 2021 arbeiten rund 20 Freiwillige ehrenamtlich im Rax- und Schneeberggebiet um dort sanierungsbedürftige Wege instand zu setzen, sie wieder frei zu schneiden und neu zu markieren. Z. B. werden Wanderwege mit neuen Geländern versehen umso die Sicherheit bei Auf- und Abstieg zu gewährleisten. Ein Teil der Wanderwege muss mit Hilfe von Sägen und Astscheren vom Latschenwildwuchs befreit werden. Witterungsbedingt sind manche Steige erodiert und müssen wieder abgesichert oder neu angelegt werden, um passierbar zu sein.

Während des ganzen Bergwaldprojekts werden die freiwilligen HelferInnen der Naturfreunde Österreich und des Österreichischen Alpenvereins von Projektleiterin Regina Hrbek und Projektleiter Rainer Vogl unterstützt.

Forstdirektor des Forst- und Landwirtschaftsbetriebs der Stadt Wien OSR DI Andreas Januskovecz freut sich besonders über die gute Zusammenarbeit aller alpinen Vereine in der Region. Er bedankt sich für die intensive Vorarbeit der alpinen Vereine, ohne die eine reibungslose Durchführung des Projekts nicht möglich gewesen wäre. Er unterstützt das Projekt bereits zum vierten Mal und freut sich darüber, dass die Markierung und Sanierung der Wege und Steige der Sicherheit der Touristen und der Besucherlenkung dient.

Betriebsleiter des Quellgebiets Hirschwang der Abteilung „Wiener Wasser“ der Stadt Wien, Ing. Hans Tobler, liegt natürlich die Wasserversorgung der Stadt Wien am Herzen, kommt doch ein Großteil des Wassers aus dem Rax- und Schneeberggebiet. Durch die Zusammenarbeit mit den alpinen Vereinen werden nach dem harten und langen Winter die durch Erosionen beschädigte Wanderwege saniert. Damit ist gewährleistet, dass die Wanderer und Wanderinnen auf den markierten Wegen bleiben, was im Quellschutzgebiet besonders wichtig ist um Verunreinigungen zu verhindern!

DI Regina Hrbek, Abteilungsleiterin der Naturfreunde für Bereiche Natur-, Umweltschutz und Hüttenmanagement weist darauf hin, dass alle Steige und Wanderwege in Österreich von ehrenamtlich Freiwilligen instandgehalten werden. Durch die immer häufiger auftretenden Starkwetterereignisse stehen die WegewartInnen der alpinen Vereine vor einer immer größer werdenden Herausforderung. Die alpine Wegesanierung beansprucht immer mehr Zeit und wird wohl langfristig nicht nur mehr vom Ehrenamt getragen werden können. Hier muss man sich für die Zukunft neue Lösungsansätze überlegen.

Rainer Vogl vom Alpenverein Edelweiss dankt dem Forst- und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien und der Abteilung „Wiener Wasser“ für die großzügige Unterstützung und ist von der tollen Zusammenarbeit der alpinen Vereine begeistert und hofft auf eine weitere Kooperation.

Arbeits-Highlights

  • Am Kaisersteig Hinternaßwald wurde ein Teil des Weges neu angelegt.
  • Beim Zustieg zur Wildfährte wurden umgestürzte Bäume entfernt.
  • Am Raxenmäuernsteig wurde die Wegtrasse (nach Windwurf und einer Grundlawine) wieder hergestellt.
  • Beim Wachthüttelkamm wurde ein schadhaftes Geländer saniert.
  • Wanderwege im Bereich Griesleiten und Sonnleiten, sowie der Kaisersteig vom Preiner Gscheid in die Prein wurden ausgeschnitten und neu markiert.

Neben den Naturfreunden und dem Alpenverein Edelweiß, waren auch der ÖTK und die Alpine Gesellschaft Reißtaler an Bord! Die Bergrettung Reichenau/Rax half wieder mit ihrem Steyr-Puch Pinzgauer mit, die Freiwilligen zu den Arbeitsgebieten zu bringen. Dadurch wurde der teils mühsame Zu- und Abstieg mit den vielen Materialien erheblich verringert.

Die tolle Zusammenarbeit aller Stakeholder der Region ist das Besondere an diesem Projekt. Der rege Austausch und das freundschaftliche Zusammenarbeiten zeigen anschaulich, was gemeinsam alles möglich ist.

Quelle: Copyright APA-OTS Originaltext-Service und Naturfreunde Österreich
Alle Rechte vorbehalten
Fotocredit: Bergwaldprojekt

Text: Naturfreunde Österreich, 06. Jul. 2021

weitere Artikel zum Thema Natur & Umwelt:

33 neue Schneckenarten im Museum entdeckt

NHM Wien stellt aus

Natur & Umwelt 33 neue Schneckenarten im Museum entdeckt

05. Nov. 2021 | Wien

Schon Millionen Jahre tot sind die Schnecken, die seit mehr als 150 Jahren in den Sammlungen des Naturhistorischen Museums liegen. Nun hat ein Forscherteam viele davon als neue, noch unbekannte Arten erkannt.

So kämpfen Politik und Wissenschaft gegen den Bodenverbrauch

Raumplanung unter Druck

Natur & Umwelt So kämpfen Politik und Wissenschaft gegen den Bodenverbrauch

21. Okt. 2021 | Salzburg

Immer mehr grüne Wiesen, die Neubauten zum Opfer fallen.

Jubiläumsjahr 25 Jahre Nationalpark Donau-Auen

Förderung der Esche als wichtigem Auwaldbaum

Natur & Umwelt Jubiläumsjahr 25 Jahre Nationalpark Donau-Auen

19. Okt. 2021 | Orth an der Donau

BM Leonore Gewessler, NÖ LH-StV Stephan Pernkopf, StR Jürgen Czernohorszky und Nationalparkdirektorin Edith Klauser pflanzten junge Eschen.

Frühere Artikel mit Monatswahl

Frühere Artikel mit Monatswahl

Allgemeine Nutzungsbedingungen / DSGVO

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte lese unsere Datenschutzrichtlinien durch. Um auf unsere Webseite zu gelangen, drücke bitte auf Akzeptieren!

Cookies die wir verwenden

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzrichtlinien durch. Um auf unsere Webseite zu gelangen, drücken Sie bitte auf akzeptieren!

PHPSESSID
PHP für innere Verwendung. Session Identifizierung, ist aktiv bis zur Schließung des Browser.

gtc_lang
Die Programiersprache der Webseite. Das hat auf der Webseite immer HU Wert. Wird vom Administrations-System verwendet. Läuft nach einem Monat ab.

gtc_gdpr
Wird für die DSGVO Akzepierung verwendet, läuft nach 3 Monaten ab.

GTC_ENTITY_user
Für registrierte User. Wenn mann registriert ist, enthält es eine unique Identifikation, mit welcher der User automatisch bei der wieder-Öffnung des Browsers eingeloggt wird. Auf dieser Seite gibt es zur Zeit keine Registration.

Die Seite verwendet keine speziellen Cookies die die Daten des Users behandeln, sondern nur ausschließlich welche, die nicht auf die Daten der User zugreifen.

Falls wir in Zukunf Marketing-Cookies verwenden, finden sie die Liste der Cookies auf dieser Seite und können dann den entsprechenden Kasten zur Akzeptanz anklicken..