Wie mit digitalen Technologien Hunger bekämpft wird

Chronik

Bangladesch

Wie mit digitalen Technologien Hunger bekämpft wird

16. Okt. 2021 | Wien

Noor Nahar lebt in einem Dorf namens Char Modhupur im Bezirk Rangpur im Norden Bangladeschs. Die 25-jährige erwartet ihr zweites Kind. In den regelmäßigen Untersuchungen wurde ihr empfohlen, täglich Folsäure-Tabletten einzunehmen und eine ausgewogene Ernährung beizubehalten. Doch eine ausgewogene Ernährung ist in ihrer Heimatregion keine Selbstverständlichkeit.

Um die Menschen in benachteiligten Regionen ausreichend mit Nahrungsmitteln versorgen zu können, ist Planung nötig. Dabei stellen sich komplexe Fragen: Wie wird die lokale Ernte ausfallen und wie sind die Lagerbestände? Welche klimatischen Bedingungen sind zu erwarten? Wie entwickeln sich die Lebensmittelpreise und ist genügend Saatgut vorhanden? Wieviel Babynahrung wird benötigt? Diese Planung gelingt nur, wenn die Stellen, die in der Lebensmittelversorgung eine Rolle spielen, miteinander in engem Kontakt stehen und ihre Daten untereinander austauschen. Und auch die Bäuerinnen und Bauern selbst sollen ihr Wissen über besonders effiziente Anbaumethoden weitergeben können. Und auch der Zugang zu Gesundheitsdiensten soll erleichtert werden. „Für uns in den weit entfernten Dörfern gibt es sonst kaum Zugang zu Gesundheitseinrichtungen. Ich wünsche mir, dass mehr Frauen davon erfahren und sie nutzen“, sagt Noor Nahar.

Hier setzt das CARE-Projekt JANO (Joint Action for Nutrition Outcome) an. Das Projektziel ist, insbesondere die Unterernährung von Kindern in der Heimatregion von Noor Nahar ein Ende zu setzen und die Ernährung von schwangeren und stillenden Frauen zu verbessern. Gemeinsam mit dem Social Business Unternehmen mPower wird im Projekt eine Online-Plattform entwickelt, die den Informationsfluss zwischen unterschiedlichen Akteuren erleichtert und so die Ernährungsplanung auf regionaler Ebene steuert. Das Projekt wird gefördert von der Europäischen Union und der Austrian Development Agency (ADA). Im Projekt werden zunächst die Menschen in Rangpur von dieser neuen Ernährungsplanung profitieren, bevor die eingesetzte Technologie auch in anderen Regionen zum Einsatz kommt.

„Die mangelnde Vernetzung und der fehlende Informationsaustausch haben die Nahrungsmittelversorgung in der Projektregion bislang stark beeinträchtigt”, erklärt Zaki Haider vom Sozialunternehmen mPower. „Die Ernährungssituation hängt stark von der Produktivität der Bauern ab, die mehr als 70 % der Bevölkerung ausmachen. Wegen ihres begrenzten Zugangs zu Informationen haben die Landwirte kaum die Möglichkeit, sich über optimale, neue Bewirtschaftungsmethoden zu informieren. Daher können sie nur traditionelle Anbaumethoden anwenden, die jedoch zu geringen Erträgen führen.”

Die Online-Plattform soll den Wissenstransfer verbessern und auch dafür sorgen, dass Bäuerinnen und Bauern einen Zugang zu hochwertigem Saatgut erhalten. Haider ist davon überzeugt, dass der vermehrte Einsatz digitaler Innovationen im Entwicklungsbereich Wirkung zeigen wird: „Wir befinden uns im Zeitalter der vierten industriellen Revolution. Digitale Technologien verändern die Art und Weise, wie wir leben und arbeiten. Entwicklungsorganisationen sind davon keine Ausnahme. Open-Source-Technologien können Entwicklungsprojekte unterstützen und die Verwirklichung jedes einzelnen der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) beschleunigen.” Das wird auch Noor Nahar und ihren Kindern zugute kommen.

Nähere Informationen zum Projekt finden Sie hier. 


Quelle: Copyright APA-OTS Originaltext-Service und CARE Österreich
Alle Rechte vorbehalten
Fotocredit :CARE
Personen :Noor Nahar

Text: CARE Österreich, 16. Okt. 2021

weitere Artikel zum Thema Allgemeines:

Weniger Verkehrsunfälle in NÖ als vor der Corona-Krise

2.685 Verkehrsunfälle im ersten Halbjahr 2021

Chronik Weniger Verkehrsunfälle in NÖ als vor der Corona-Krise

12. Nov. 2021 | St. Pölten

Die Statistik Austria hat heute aktuelle Zahlen zu Unfällen im Straßenverkehr vorgelegt. Demnach gab es im ersten Halbjahr 2021 2.685 Unfälle mit Personenschaden in Niederösterreich.

Das sind die Gewinner 2021

NÖ Holzbaupreis

Veranstaltung Das sind die Gewinner 2021

22. Okt. 2021 | St. Pölten

LR Eichtinger: Unsere Holzbau-Projekte sind zukunftsweisend, klimafreundlich und innovativ.

Startschuss für neue Kunstreihe des Projektentwicklers

Grossmann & Kaswurm

Bauen & Wohnen Startschuss für neue Kunstreihe des Projektentwicklers

20. Okt. 2021 | Wien

Im Rahmen eines Kunstprojekts stellt der Immobilienentwickler Grossmann & Kaswurm seine Baustellenflächen verschiedenen Künstlern zur Verfügung – die sogenannte ,Streetart Galerie‘.

Frühere Artikel mit Monatswahl

Frühere Artikel mit Monatswahl

Allgemeine Nutzungsbedingungen / DSGVO

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte lese unsere Datenschutzrichtlinien durch. Um auf unsere Webseite zu gelangen, drücke bitte auf Akzeptieren!

Cookies die wir verwenden

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzrichtlinien durch. Um auf unsere Webseite zu gelangen, drücken Sie bitte auf akzeptieren!

PHPSESSID
PHP für innere Verwendung. Session Identifizierung, ist aktiv bis zur Schließung des Browser.

gtc_lang
Die Programiersprache der Webseite. Das hat auf der Webseite immer HU Wert. Wird vom Administrations-System verwendet. Läuft nach einem Monat ab.

gtc_gdpr
Wird für die DSGVO Akzepierung verwendet, läuft nach 3 Monaten ab.

GTC_ENTITY_user
Für registrierte User. Wenn mann registriert ist, enthält es eine unique Identifikation, mit welcher der User automatisch bei der wieder-Öffnung des Browsers eingeloggt wird. Auf dieser Seite gibt es zur Zeit keine Registration.

Die Seite verwendet keine speziellen Cookies die die Daten des Users behandeln, sondern nur ausschließlich welche, die nicht auf die Daten der User zugreifen.

Falls wir in Zukunf Marketing-Cookies verwenden, finden sie die Liste der Cookies auf dieser Seite und können dann den entsprechenden Kasten zur Akzeptanz anklicken..