Falstaff Cocktail- & Weinbarguide 2022

Essen & Trinken

Genuss zu späterer Stunde

Falstaff Cocktail- & Weinbarguide 2022

05. Nov. 2021 | Wien

Über 3.300 Cocktailbars und mehr als 650 Weinbars aus dem gesamten deutschsprachigen Raum standen für die Bewertung durch die Falstaff-Community zur Wahl. Über 16.000 Votings gingen bis Ende August 2021 bei der Falstaff-Redaktion ein. Die 700 besten Cocktailbars und 350 besten Weinbars haben es in den aktuellen „Falstaff Cocktail- & Weinbarguide 2022“ geschafft und geben einen aufschlussreichen und wertvollen Überblick über die besten Adressen und deren Facettenreichtum. Auf 420 Seiten liefert der druckfrische „Falstaff Cocktail- & Weinbarguide 2022“ ein übersichtliches Ranking der Besten, besucht etablierte Branchengrößen und entdeckt vielversprechende Newcomer.

„Über 50 Neueinträge an Cocktailbars und Weinbars sind ein kräftiges Lebenszeichen und zeugen von der enormen Vielfalt dieser Sparte“, so Herausgeber Wolfgang M. Rosam.

Die rot-weiß-roten Sieger unter den Cocktailbars

Gastgeber des Jahres: Stefan Wasserl, Bristol Vienna

Stefan Wasserl vom Bristol Vienna überzeugt die Jury mit Beständigkeit, einem guten Gedächtnis und perfektem Handwerk. Ob Kaffee oder Eigenkreationen mit Cognac, serviert werden sie bei Wasserl von jeher mit Grandezza und einem Lächeln.

Bartender des Jahres: David Penker, Bar Campari, Wien

Optisch passt der an den Top-Adressen groß gewordene David Penker bestens in die Seitzergasse. Die Raffinesse einer Weltmarke kreativ weiterzutragen, schaffen nur wenige – er tat es selbst bei Lockdown-Drinks to go.

Barfrau des Jahres: Patricia Morianz, Ernst Fuchs Bach, Graz

Nach der Ausbildung in Kapstadt ging es schnell: Die Ernst Fuchs Bar prägte Patricia Morianz nachhaltig. Siruppe und Liköre stellt sie gerne selbst her und überrascht damit die Grazer Cocktail-Community. Seit drei Jahren ist sie Fixpunkt in der Hotelbar und erklärt schlagfertig die kompliziertesten Cocktails.

Innovativster Bartender: Oltion Mehmetaj, The Churchill Bar, Graz

Mit „The Churchill Bar“ hält er die mixologische Fahne an der Mur hoch. Oltion Mehmatajs Leidenschaft fürs Destillieren heimischer Produkte krempelt die Karte nun um. Safran-Likör aus eigener Anfertigung ist da nur der Anfang.

Rookie-Bartender des Jahres: David Barbist, Dunlin, Innsbruck

An der Seite von Tirols Großmeister Andi Hotter (Englhof) fielen seine Wein-basierten Cocktails bereits auf. Das Dunlin wurde zur Bühne, auf der David Barbist aus dem Schatten trat. Herrlich verspielt bis hinein zum neuen Foodpairing der Drinks, läuft der Mann aus dem Tannheimer Tal zur Hochform auf.

Barteam des Jahres: Kleinod Gruppe, Wien

Wenn in einer Riesen-Location wie dem Pop-up „Kleinod im Stadtgarten“ ausnahmslos jede Position top besetzt ist, zeigt welch unglaublich talentierte Crew sich rund um das Kleinod als Nukleus zusammengefunden hat. Ein personaltechnisches Prunkstück, das Wiens Genießer erfreut.

Beste American Bar

- Tür 7, Wien

- Dino’s Apothecary Bar, Wien

Im achten Jahr hat die Drink-Maßanfertigung in der Josefstadt nichts von ihrer Klasse verloren – schließlich bürgt auch die selbe Crew wie bei der Eröffnung dafür, dass hier ohne Barkarte Gäste glücklich gemacht werden. Wohnzimmeratmosphäre und Aufmerksamkeit verdichten sich in Tür 7 zum Höchstlob.

Elaborierte Drinks haben mittlerweile eine große Fan-Base. Und kaum jemand steht so für Aromenabstimmung – von der einfachen Michelada bis zum Whisky Sour – wie der Pharmazeut Heinz Kaiser und seine rezeptpflichtig guten Kreationen in Dino’s Apothecary Bar.

Beste Restaurantbar: Bruder, Wien

Die eigene Käserei im Hinterhof und eine große Liebe zu kleinen Produzenten unterstützen die schlafwandlerisch sichere Kombinatorik von Speis und Trank des Duos Steindorfer/Peter und ihrer Crew. Ohne Pinzetten-Küche und Mixologen-Zeigefinger, einfach gut!

Beste Hotelbar: The Bank, Wien

Mit ruhiger Hand, aber höchster Kreativität, hat Barchef Adrían de Siles Martínez in den letzten Jahren das Profil der Bar im Park Hyatt Vienna geschärft. Das neuformierte Nachfolge-Team um Katharina Esser geht den Weg mehr als konsequent weiter und arbeitet – trotz grandioser Bar-Karte – im Dialog mit dem Gast.

Neueröffnung des Jahres: Barfly’s, Wien

Der Umbau hat die „Hülle“ des Geburtsorts des Wiener Barwunders der 1990er-Jahre spektakulär verändert. Seine DNA ist aber weiterhin geprägt von jeder Menge „dark spirits“. Hunderte Rums, eine nicht nur riesige, sondern auch gekonnt umgesetzte Cocktail-Auswahl und das alles in einem zum Versacken gemütlichen Ambiente.

Bar-Juwel: Mark’s New York Bar, St. Georgen

Was mit einem Märchenbuch als Barkarte begann, holt heute vom Einsteiger bis zur versierten „Barfliege“ alle ab. Raritäten wie ein „Albermale Collins“ oder der „Philadelphia Fishhouse Punch“ zum Teilen erhöhen die Freude am Attersee noch.

Die rot-weiß-roten Sieger unter den Weinbars

Sonderpreis „Special Selection“: Capsule Salon de Champagne, Wien

Fritz Blauert setzt auf Jahrgangstiefe – die Palette reicht bis ins Jahr 1976 zurück – und geführte Tastings – vom Winzergeheimtipp bis zu den grandes maisons de Champagne. Auch bei Gourmandisen der prickelnden Instanz heißt das Motto „noblesse oblige“: Austern und Kaviar warten.

Neueröffnung des Jahres: Hof Bar Wine & Cocktailbar, Mayrhofen

Die „Dosen-Bar“ des Elvis-Fans Franz-Josef Perauer hat die Neuausrichtung des Hauses überregional sichtbar gemacht. Flankiert von der Weinauswahl und den Cocktails, wird die Hof Bar ihrem Anspruch als Treffpunkt der Genießer gerecht.

Klassische Weinbar: Magazin Vinothek & Feine Kost, Salzburg

Die Seele der Salzburger Genuss-Institution ist Raimund Katterbauer. Seine Playlist sind ebenso eklektisch wie die Weinauswahl, die er mit großer Freude um die bekanntesten Winzernamen gruppiert. Weine, die noch niemand kennt, serviert man im Magazin besonders gerne.

Weinbar in einer Vinothek: Wein & Co Wien beim Stephansplatz, Wien

Die aktuelle Form des Teams in der Jasomirgottstraße setzt der perfekten Wein-Essens-Paarung noch eines drauf! Was neben dem bekannten Raritäten-Keller auch für die Küche gilt, die im Schlaraffenland des Vinophilen zur Topform aufläuft.

Weinrestaurant/-bistro: Kork & Gloria, Großarl

Vier reinsortige Neuburger zur Wahl, eine Jahrgangstiefe beim raren Masseto oder auch Burgunds Chardonnay-Zauberer versammelt – die Weinkarte lässt keine Wünsche offen. Dazu kommen frische Sushi aus der Meisterhand von Alexis Savanx. Dass die Einrichtung mit Eiche und Kork bereits Vinophilie „atmet“, ist dann das Tüpfelchen auf dem „i“.

Die besten Cocktailbars in Österreich

- Tür 7, Wien, 96 Falstaff-Punkte

- Dino’s Apothecary Bar, Wien, 96 Falstaff-Punkte

- Halbestadt, Wien, 95 Falstaff-Punkte

- Josef Cocktailbar, Wien, 95 Falstaff-Punkte

- The Sign, Wien, 95 Falstaff-Punkte

- The Bank Bar, Wien, 95 Falstaff-Punkte

- Hammond Bar, Wien, 94 Falstaff-Punkte

- Englhof Cocktailbar, Zell am Ziller, Tirol, 94 Falstaff-Punkte

- D-bar, Wien, 93 Falstaff-Punkte

- Kleinod Wien, 93 Falstaff-Punkte

Die besten Weinbars in Österreich

- Wein & Co Stephansplatz, Wien, 96 Falstaff-Punkte

- Kork & Gloria, Großarl, Salzburg, 96 Falstaff-Punkte

- Heunisch & Erben, Wien, 96 Falstaff-Punkte

- Die Weinbank – Wirtshaus, Ehrenhausen, Steiermark, 96 Falstaff-Punkte

- Mast Weinbistro, Wien, 96 Falstaff-Punkte

- Döllerers Enoteca, Kuchl, Salzburg, 95 Falstaff-Punkte

- Wein & Co, Graz, Steiermark, 95 Falstaff-Punkte

- Magazin, Salzburg Stadt, Salzburg, 95 Falstaff-Punkte

- O boufés, Wien, 95 Falstaff-Punkte

- Palais Coburg Weinbar, Wien, 94 Falstaff-Punkte

Sonderpreis „Barkultur“: Hans Reisetbauer

Hans Reisetbauer überzeugt seit 1994 mit kompromissloser Qualität. Sein 2006 gestarteter „Blue Gin“ ist eine Erfolgsgeschichte von der ersten Flasche an. Bereits ein Jahrzehnt zuvor ließ er mit den Austro-Whiskys aufhorchen. Seit 2020 präsentiert er mit „4X50“ seine Version des Rums. Mit seinen Destillaten aus dem oberösterreichischen Axberg hat er das Qualitätsbewusstsein neu definiert.

Sonderpreis „Cocktail des Jahres“: Espresso Martini

Das Vermächtnis des Londoner Barkreativen Dick Bradsell (2018 verstorben) wird für immer mit dem „Espresso Martini“ verbunden sein. Die mysteriöse Geschichte des Drinks geht auf ein Supermodel zurück, das 1983 in der „Soho Brasserie“ einen Drink orderte, der die Lebensgeister weckt. Der damals geborene „Vodka Espresso“ startete mit der Entwicklung der Barista-Szene und ihrer Zusammenarbeit mit Bars durch. Schließlich ergibt der gewählte Kaffee als „Filler“ einigen Spielraum für kreative Bartender. Seit die Kaffeeliköre in vielen Trinkstätten selbst hergestellt werden, kommt auch von dieser Seite aromatisches Leben in den Wachmacher-Cocktail.

Sonderpreis „Champagnercocktail des Jahres“: Old Cuban

Das neu erwachte Interesse an Rum, das im Lockdown zu beobachten war, hat dieser Kreation von Audrey Saunders eine Renaissance verschafft. Erst knapp 20 Jahre alt, hat sich die Luxusvariante eines „Mojitos“ längst etabliert. Für viele ist die auf den ersten Blick ungewöhnliche Kombination immer noch eine aromatische Überraschung – geschmackliche Komplexität bringt dieser Drink reichlich mit. Statt mit Sodawasser bekommt die kubanische Dreifaltigkeit aus Süße, Limettensäure und Rum hier ihren „Fizz“ durch Champagner. Der dunkle Rum erlaubt Bartendern viel Raum, mit den Qualitäten und würzigen Noten zu spielen.

Sonderpreis „Spirituose des Jahres“: Cognac

Der größte Trumpf des Weinbrands aus der Charente ist seine Beständigkeit. Klare Herkunft wurde in den letzten Jahren zur Fahnen-Frage im Kampf des Bar-Handwerks gegen die Beliebigkeit. Hochhalten der Tradition brauchte den Cognac-Erzeugern, die oft seit Generationen von der gleichen Familie Wein beziehen und oft jahrzehntealte Reserven im „paradis“ horten, keiner erklären. Dass man das Mindestalter für den „XO“ auf zehn Jahre hinaufsetzte, zeigt die Sonderstellung in der globalisierten Spirituosen-Welt. Und plötzlich erinnerte man sich auch der Anfänge der modernen Cocktail-Welt in New Orleans, die auf Cognac aufbaute.

Der „Falstaff Cocktail- & Weinbar Guide 2022“ ist ab 2. November 2021 im Falstaff-Shop um 9,90 Euro erhältlich. Weitere Informationen auf falstaff.com

Über Falstaff

Falstaff ist mit einer Auflage von rund 142.000 Stück das größte Magazin für kulinarischen Lifestyle im deutschsprachigen Raum. Falstaff.at ist das reichweitenstärkste Wein- und Genussportal Österreichs und verzeichnet pro Monat rund 800.000 Besuche und rund 2,5 Millionen Seitenaufrufe laut Österreichischer Web Analyse. Die Falstaff-Genussdatenbank umfasst über 139.000 Weine mit Bewertungen, 20.000 Restaurants, 2.700 Hotels, 1.000 Cafés, die besten Wein- und Cocktailbars Österreichs und über 2.000 Vinotheken. Auch auf dem Social-Media-Sektor ist Falstaff führend und kann auf eine lebendige Community mit über 150.000 Facebook-Freunden sowie 95.000 Instagram-Followern verweisen. Weitere Informationen auf falstaff.com

Cocktail- & Weinbarguide 2022

Foto: Leisure Communications Österreich

Text: leisure communications, 05. Nov. 2021

weitere Artikel zum Thema Essen & Trinken:

Nemecek: Bauern sorgen für volle Regale und frische Lebensmittel

Bauernläden sind jetzt die richtige Wahl

Agrar & Handel Nemecek: Bauern sorgen für volle Regale und frische Lebensmittel

26. Nov. 2021 | St. Pölten

Die Landwirtschaft hat bereits in den vergangenen Lockdowns stets für volle Regale gesorgt, auch als die Grenzen geschlossen wurden und der Welthandel ins Stocken geraten ist.

Tag des Apfels zeigt hohe heimische Qualität heimischer Produktion auf

Regionalität wird von Konsumenten geschätzt und gefordert

Agrar & Handel Tag des Apfels zeigt hohe heimische Qualität heimischer Produktion auf

12. Nov. 2021 | St. Pölten

Zum Tag des Apfels, der jedes Jahr auf den 2. Freitag des Novembers, heuer also am 12. November, fällt, lud, unter Berücksichtigung aller Corona-Bestimmungen, NÖ Bauernbunddirektor Paul Nemecek zum Branchentreff und Marktgespräch in die Zentrale nach St. Pölten.

Gesundheitsminister Mückstein unterzeichnet FGÖ-Charta „Kinder essen gesund“

Gesunde Ernährung

Essen & Trinken Gesundheitsminister Mückstein unterzeichnet FGÖ-Charta „Kinder essen gesund“

20. Okt. 2021 | Wien

Gesunde Ernährung beginnt im Kindesalter und darf keine soziale Frage sein

Frühere Artikel mit Monatswahl

Frühere Artikel mit Monatswahl

Allgemeine Nutzungsbedingungen / DSGVO

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte lese unsere Datenschutzrichtlinien durch. Um auf unsere Webseite zu gelangen, drücke bitte auf Akzeptieren!

Cookies die wir verwenden

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzrichtlinien durch. Um auf unsere Webseite zu gelangen, drücken Sie bitte auf akzeptieren!

PHPSESSID
PHP für innere Verwendung. Session Identifizierung, ist aktiv bis zur Schließung des Browser.

gtc_lang
Die Programiersprache der Webseite. Das hat auf der Webseite immer HU Wert. Wird vom Administrations-System verwendet. Läuft nach einem Monat ab.

gtc_gdpr
Wird für die DSGVO Akzepierung verwendet, läuft nach 3 Monaten ab.

GTC_ENTITY_user
Für registrierte User. Wenn mann registriert ist, enthält es eine unique Identifikation, mit welcher der User automatisch bei der wieder-Öffnung des Browsers eingeloggt wird. Auf dieser Seite gibt es zur Zeit keine Registration.

Die Seite verwendet keine speziellen Cookies die die Daten des Users behandeln, sondern nur ausschließlich welche, die nicht auf die Daten der User zugreifen.

Falls wir in Zukunf Marketing-Cookies verwenden, finden sie die Liste der Cookies auf dieser Seite und können dann den entsprechenden Kasten zur Akzeptanz anklicken..